DAV-Umfrage zum Mountainbiken

Mountainbiken ist bei vielen Mitgliedern des DAV sehr beliebt. Um mehr über grundsätzliche Einstellungen und die Motivation sowohl beim klassischen Mountainbiken, als auch beim Fahren mit dem tretkraftunterstützenden MTBike (= Pedelec für die Berge, im Zuge der Umfrage kurz MTPedelec genannt) zu erfahren, startet der DAV Bundesverband eine Online-Umfrage. Ziel ist es, ein allgemeines Meinungsbild unserer Mitglieder zu erhalten.

Die Umfrage richtet sich vorrangig an aktive Mountainbikerinnen und Mountainbiker in den Sektionen: https://www.alpenverein.de/natur/mountainbiken-im-dav_aid_33490.html

Stammtisch Juni “Grillen” und “Persönliche Schutzausrüstung (PSA) mit Materialcheck”

Am Mittwoch, 26. Juni findet wieder – wie immer am letzten Mittwoch im Monat außer in den Schulferien – im DAV-Haus der Monatsstammtisch statt. Bei gutem Wetter wird auf der Terasse gegrillt. Wie immer stehen gekühlte Getränke zu günstigen Preisen bereit. Der Grill kann ab 19:00 Uhr belegt werden. Bitte Grillgut nach eigenem Geschmack und Appetit selbst mitbringen.

Es gibt weiterhin eine kurze Einführung zur Sicherheit von Bergsportmaterial, das zur Kategorie “Persönliche Schutzausrüstung (PSA)” zählt wie z.B. Klettergurte, Seile, Bandschlingen, Klettersteigbremsen etc.. Wer Zweifel hat, ob sein Material noch den Bestimmungen entspricht, kann dieses gerne zwecks Überprüfung mitbringen.

Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind herzlich eingeladen.

Persönliche Schutzausrüstung für den Bergsport (Foto: Sektion Paderborn)

Neuwahl des gesamten Vorstands – Heiner Dietsch gibt Amt des 1. Vorsitzenden auf und wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Das Ende einer Ära brachte die jährliche Mitgliederversammlung der Sektion Paderborn des Deutschen Alpenvereins am Mittwoch. Nach 24 Jahren und acht Amtsperioden als 1. Vorsitzender trat Heiner Dietsch nicht mehr zu den Vorstandswahlen an und schied aus dem Vorstand aus. Die Versammlung wählte Christian Hennig, bisher zweiter Vorsitzender, einstimmig neu ins Amt des 1. Vorsitzenden. Wegen seiner Verdienste um die Sektion wurde Heiner Dietsch von den 56 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Christian Hennig würdigte das langjährige Engagement von Heiner Dietsch für den Alpenverein und hob hervor, dass er stets tatkräftig und unkompliziert für den Verein da gewesen sei, zum Beispiel, wenn jemand vor einer Bergwanderung kurzfristig noch Mitglied werden wollte. Auch die 2003 abgeschlossene Hüttenpatenschaft für das Westfalenhaus im Sellrain zähle zu seinen Verdiensten und habe eine enge Freundschaft zu der DAV-Sektion Münster begründet, die Eigentümerin der Hütte ist. Hennig verwies auch darauf, dass dieses Engagement ohne die Unterstützung seiner Frau Ida nicht möglich gewesen sei. Ida Dietsch, langjährige Schatzmeisterin, schied ebenfalls aus dem Vorstand aus und wurde zudem für 50 Jahre Mitgliedschaft im Alpenverein geehrt.

Heiner Dietsch bedankte sich für die Auszeichnung und erklärte, dass er die Aufgabe als Erster Vorsitzender stets gerne übernommen habe. Mit dem Titel eines Schlagers von Trude Herr kündigte er an, auch weiterhin für den Verein da sein zu wollen: „Niemals geht man so ganz.“

Die Mitgliederversammlung wählte den gesamten Vorstand neu. Neuer zweiter Vorsitzender ist der bisherige Hauswart Stefan Pföhler, neuer Schatzmeister Bernward Kirchhoff, Schriftführerin bleibt Dr. Claudia Nieser. Bei den weiteren Wahlen wurde Leon Tebbe als Vertreter der Sektionsjugend gewählt. Silke Lühnen-Schilling bleibt 1. Beisitzerin, Franz-Josef Mertens 2. Beisitzer. Dem Beirat gehören Peter Schneider, Reinhard Kockmann, Peter Fuest und Klaus Reuter an, Kassenprüfer sind Philip Krüger und Norbert Fröhleke.

Der neugewählte geschäftsführende Vorstand der Sektion Paderborn: v.l. Christian Hennig, Bernward Kirchhoff, Claudia Nieser und Stefan Pföhler. Es fehlt Leon Tebbe als Vertreter der Sektionsjugend.
Herzlichen Glückwunsch: v.r. Ehrenvorsitzender Heiner Dietsch zusammen mit dem neuen 1. Vorsitzenden Christian Hennig.

Der Berg ruft – Gasometer Oberhausen – Jubiläums-Rabatt für DAV-Mitglieder

„Der Berg ruft“, die aktuelle Erfolgs-Ausstellung im Gasometer Oberhausen, hat bereits eine halbe Million Besucher angelockt und wurde jetzt bis zum Herbst 2019 verlängert. Zudem feiert der DAV 2019 sein 150jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass erhalten alle DAV-Mitglieder eine Ermäßigung von 10% auf den Eintrittspreis.

Berge. Heimstätten der Götter. Lebensraum der Extreme. Ultimative Herausforderung für Abenteurer und Eroberer. Sehnsuchtsorte für Wanderer, Romantiker und Bewunderer der Natur.

Die aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen zeigt die imposante Vielfalt der Berge und erzählt von ihrer ewigen Faszination auf uns Menschen. Die Ausstellung lässt ihre Besucher teilhaben an den legendären Erstbesteigungen der berühmtesten Gipfel der Erde, sie berichtet von großartigen Triumphen und dramatischen Niederlagen. In einzigartigen Filmausschnitten und prachtvollen Fotos zeigt sie, wie in den gewaltigen Gebirgsmassiven der Erde einzigartige Lebenswelten mit einer eigenen Tier- und Pflanzenwelt entstanden sind. Und sie macht den ewigen Kreislauf des Gesteins nachvollziehbar, das sich in Jahrmillionen auffaltet und wieder vergeht.

Höhepunkt der Ausstellung im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers ist eine monumentale Nachbildung des Matterhorns, die den legendären Berg mit modernsten 3D-Projektionen im Wechsel der Tages- und Jahreszeiten eindrucksvoll in Szene setzt. Die 17 Meter hohe Skulptur schwebt kopfüber im riesigen Raum und spiegelt sich im Fußboden der obersten Gasometer-Ebene. Die Besucher haben damit die einmalige Gelegenheit, aus der Vogelperspektive herabzublicken auf den berühmtesten Gipfel der Alpen.

Die Ausstellung „Der Berg ruft“ ist Di-So jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Eintritt: 10 EUR, ermäßigt 7 EUR, Familienkarten 23 EUR. Alle Besucherinfos unter www.gasometer.de

Mitglieder des DAV erhalten anlässlich des 150jährigen Jubiläums 2019 gegen Vorlage ihres Mitgliedsausweises einen Rabatt auf den regulären Eintrittspreis in Höhe von 10 Prozent.